Sal. Oppenheim - Geschichte einer Privatbank

Vorwort

Sehr verehrte Kunden, liebe Mitarbeiter, werte Freunde unseres Bankhauses,

seit 1989, dem Jahr des 200-jährigen Geschäftsjubiläums, begleitet dieses kurz und prägnant gefasste Werk über die Geschichte des Bankhauses Kunden und Mitarbeiter der Bank. In acht Printauflagen erschienen, ist es als „Blaues Buch“ selbst zu einem Begriff geworden – die Farbe des Einbands stand hier Pate. Im Internet-Zeitalter kam eine elektronische Version hinzu, die in jüngster Zeit den neuesten technischen Erfordernissen angepasst wurde.

Wer das Buch analog oder digital aufschlägt, erhält nicht nur Informationen über das Wohl und Wehe einer Bank und einer Unternehmerfamilie, sondern auch über das gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Umfeld. Phasen relativer Ruhe waren selten: Vier Revolutionen, ein halbes Dutzend Kriege, sechs Währungsumstellungen, elf Staats- und Herrschaftssysteme hat das Bankhaus seit seiner Gründung im Jahr 1789 erlebt. Dass die Bank diese schwierigen Zeiten überstehen konnte, ist vor allem ihrer Innovationsfähigkeit, ihrer Flexibilität und den langfristig stabilen Kundenbeziehungen zu verdanken.

In den folgenden Kapiteln können Sie, verehrte Leser, die Pioniertaten und Krisen, die Erfolge und Rückschläge in der Geschichte von Sal. Oppenheim im Einzelnen nachlesen. Daneben beleuchtet die Darstellung auch Themen jenseits des Bankgeschäfts. Sie sind notwendig, um ein wirklich rundes Bild unserer Privatbankkultur zu erhalten, zu der das Engagement für Kunst, Kultur und soziale Belange von Anfang an gehört hat.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen.

Sal. Oppenheim jr. & Cie.